Logbuch Wahlkampf: Auf Tour in und um Springe

Das war ein sehr spannender Tag heute in Springe! Mit dem Fahrrad ging es über den Calenberger Ackerweg über Bennigsen nach Völksen.

Dort habe ich mich mit der Interessengemeinschaft (IG) Dorfentwicklung Völksen getroffen und über die Planungen für den Neubau des Supermarktes diskutiert. Die Anfahrt zur anschließenden Ortsbesichtigung am geplanten neuen Standort hat eindrücklich belegt, dass dieser insbesondere den Bedürfnissen älterer Menschen nicht gerecht wird. Der steile Anstieg ist nicht barrierefrei, kann fast nur mit dem Auto bewältigt werden, würde 10.000 qm Kulturlandschaft versiegeln und zur Verödung des Ortskerns führen. Die IG hat Alternativen entwickelt, die jetzt von Verwaltung, Politik und Dorfgemeinschaft gemeinsam diskutiert werden sollten, bevor weitreichende und aus der Zeit gefallene Entscheidungen getroffen werden.

Weiter ging es u.a. mit dem Bürgermeister der Stadt Springe, Christian Springfeld, und dem Ortsbürgermeister von Völksen, Philipp Langrehr, zur Feuerwehr Auf dem Weg dorthin wurde sehr deutlich, dass insbesondere in den kleinen Orten in der Region noch viel getan werden muss, damit Fahrradfahrer*innen sicher & barrierefrei mobil sein – und Kinder gut und sicher zu Fuß und dem Rad zur KiTa und Schule kommen können. Dazu würde auch eine Regelgeschwindigkeit von Tempo 30 im Ort erheblich beitragen!

Zweite Station meiner heutigen Tour durch die Region war Alvesrode – dort hat mich das große bürgerschaftliche Engagement und ein „Bücherhaus“ beeindruckt, in dem ich natürlich gleich fündig wurde! Anschließend ging es zum Wisentgehege – nicht, um mir Elche, Waschbären, Fischotter, Luchse oder Eulen – sondern um mir eine veraltete Bushaltestelle 🚏 anzusehen. Es ist äußerst bedauerlich, dass an einem so schönen und für die Naherholung und den Tourismus in der Region so wichtigen Ort nur in einer Fahrtrichtung ein barrierefreier Zugang zum ÖPNV vorhanden ist. Eine meiner Visionen für die Region Hannover ist ein umweltfreundliches und barrierefreies Naherholungs- und Tourismuskonzept, damit alle Menschen unsere wunderschöne Region Hannover entdecken und erleben können! 

Nach Kaffee und Kuchen im traumhaft schönen Garten „meiner“ Bundestagskandidatin Simone Meyer ging es durch Wald, und Mohnfeldern zurück nach Harkenbleck – und am Ende des Tages konnte ich meinem Team beim Stadtradeln 50 km gutschreiben!

Verwandte Artikel