Kostenlose Kultur- und Sportangebote für Kinder und Jugendliche

Frauke Patzke, Kandidatin von BÜNDNIS 90/ DIE GRÜNEN für das Amt der Regionspräsidentin, spricht sich dafür aus, Kindern und Jugendlichen in den Sommerferien kostenlose Sport-, Kultur- und Freizeitangebote zu machen. „Das vergangene Jahr war sehr hart für viele Familien. Kinder und Jugendliche mussten pandemiebedingt über Monate mit gravierenden Einschränkungen leben und auf viele Freizeitmöglichkeiten verzichten“, sagt Patzke. „Deswegen ist es jetzt wichtig, kostenlose Angebote und Freiräume zu schaffen, damit Kinder und Jugendliche sich entfalten können.“

Patzke begrüßt den Vorstoß von Oberbürgermeister Belit Onay, allen Kindern und Schüler*innen für die Dauer der gesamten Sommerferien 2021 den Eintritt in den hannoverschen Freibädern zu erlassen. „Das ist ein sehr wichtiges und tolles Signal, um Familien zu unterstützen. Die Mehrheitsparteien in der Regionsversammlung haben sich während des Lockdowns kaum für die Interessen von Kindern und Jugendlichen eingesetzt. Die Region Hannover sollte es deshalb jetzt der Stadt Hannover gleichtun und Kindern und Jugendlichen während der Sommerferien den Eintritt in den Zoo erlassen. Außerdem sollte sie andere Kommunen, Sportvereine und Einrichtungen in der Region dabei unterstützen, ähnliche Angebote vor Ort zu schaffen.“

Die Kandidatin betont, dass es jetzt nicht nur darum gehen dürfe, Lernrückstände bei Kindern und Jugendlichen aufzuholen. „Das ist ein wichtiger Aspekt, aber es ist zu sehr aus der Perspektive von Erwachsenen gedacht. Kinder und Jugendliche sollten jetzt vor allem Zeit und Raum für das bekommen, was im vergangenen Jahr auch viel zu kurz gekommen ist: Besuche im Freibad oder im Zoo, gemeinsamer Sport, gemeinsames Musizieren, gemeinsames Gestalten und vielleicht auch mal ein Besuch im Museum. Und das darf nicht am Geldbeutel scheitern.“

Sie ergänzt: „Aber auch nach der Pandemie brauchen alle Kinder und Jugendliche gute, wohnortnahe und bezahlbare Freizeitangebote. Die Mitgliedschaft in einem Sportverein, Schwimmunterricht, kulturelle Bildung in Musik-, Kunst- und Tanzschulen muss für jedes Kind und jeden Jugendlichen möglich und barrierefrei zugänglich – und für die Eltern finanzierbar sein. Das sehe ich als wichtige gesamtgesellschaftliche Aufgabe an – und dafür will ich mich stark machen!“

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel